Gesundheitliches

Meine Yoga-Kurse setzen eine durchschnittlich stabile körperliche Konstitution voraus, "Yoga soft" ist auch für 60+ geeignet. Yoga ist kein Sport im herkömmlichen Sinn und auf keinen Fall ein Wettbewerb! Mit Yoga kann man der eigenen Lebensqualität wieder mehr Raum geben und die gute Nachricht dabei ist: man kann in jedem Alter damit beginnen!

 

Wenn Du Dich fragst, wie man vor allem als Anfänger oder auch 60+ die bewegungsintensiven und komplizierten Yoga-Übungen ("Asanas") ausführen soll, dann setzt Du an der falschen Stelle an. Yoga-Asanas leben von individuellen Erfolgen, sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene jeden Alters können in der gleichen Yoga-Stunde das optimale für ihre Gesundheit herausholen. Der größte Unterschied zwischen den einzelnen Yoga-Schülern ist der eingesetzte Kraftaufwand: mancher hält eine Asana länger oder ist ein wenig dehnfreudiger und flexibel. Manchmal kommt es auch nicht auf das lange Halten und eine perfekte Ausführung an, sondern auf Wiederholungen, das richtige Atmen und auf die Abwechslung von An- und Entspannung.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko, unter folgenden Umständen ist leider davon abzuraten: aktuelle Verletzungen (v.a. an Gelenken oder der Wirbelsäule), ansteckende Erkrankungen, chronische Schwächen oder Schwangerschaft. Bei früheren Verletzungen oder körperlichen Einschränkungen solltest Du vor dem Einstieg in die Yogapraxis einen Arzt/Orthopäden bzw. Osteopathen konsultieren. Bei Unsicherheiten können wir sehr gerne Deine Teilnahme auch vorab besprechen!

 

Ich bin stets bemüht Dich professionell anzuleiten, mit Herzlichkeit auf Dich zu achten und Dir zu assistieren! Der größte Mehrwert von Yoga ist schließlich in allen Lebenslagen gleich: es macht Sinn sich um sich selbst zu kümmern, sich Zeit für seinen Körper zu nehmen, neue Energie zu tanken und die Alltagsroutine hinter sich zu lassen!