Was ist Yoga?

Yoga ist eine Jahrtausende alte Form der Körperarbeit und hat sowohl positiven Effekt auf die körperliche, wie auch auf die psychische Gesundheit. Das ursprüngliche Yoga besteht aus einem 8fachen Pfad - das bedeutet es werden 8 "Disziplinen" beschrieben, um zu seiner Lebenserfüllung zu gelangen (neben der Disziplin der Yoga-Übungen auch u.a. Ernährung, Psychologie, Meditation, etc.). Wir im Westen kennen Yoga hauptsächlich als eine Art Sport.

 

Yoga-Übungen ("Asanas") werden in leichter Sportkleidung auf der Yoga-Matte gemeinsam trainiert und geübt. Diese Praxis wurde seit jeher in Einzel- oder Gruppenarbeit vom Lehrer zum Schüler weitergegeben. Es ermöglicht das Eingehen auf individuelle Fähigkeiten und gesundheitliche Bedürfnisse (z.B. Rücken, Muskeln, Beweglichkeit etc.). Yoga-Asanas verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz, der Körper, Geist und Seele in Einklang bringt. Yoga ist auch das zur-Ruhe-bringen der Gedanken, die uns davon abhalten, bewusst im Hier und Jetzt zu leben.

 

Achtsamkeitsübungen - ebenso ein Teil von Yoga - werden als Reinigungsprozess des Geistes betrachtet. Diverse aktive und passive Techniken (z.B. Atemübungen, Meditation, Visualisierung, gezielter Muskeleinsatz etc.) helfen um... 

  • … den Körper mit neuer Energie zu versorgen
  • … sich im Rückzug zu erholen
  • … das Grübeln und sich-Sorgen-machen auf das Möglichste zu reduzieren
  • … Ängste abzubauen
  • … das seelische Gleichgewicht zu erlangen und zu erhalten